Aktuelles

Hauska Mediation beschäftigt sich mit mediativen Trends und geht dabei vermehrt von einem mediativen Grundverständnis aus, in dem 'Nutzen für alle' im Vordergrund steht. Zu diesem Zweck  versteht sich Hauska Mediation als Nahtstelle zwischen PraxisWissenschaft und Bildung, um verfügbares Wissen so aufzubereiten, dass ein unmittelbarer Transfer in alltägliche Aktivitäten möglich ist. Dazu fördert Hauska Mediation vor allem den mediativen Journalismus.

20181021EintragGaestebuchRollettMuseum

Mit dem Eintrag im Gästebuch des Badener Rollett Museums startete Elvira Hauska die Veröffentlichung der eigenen Chronik auf ihrer Homepage. Sowohl die Anregung zum Eintrag als auch das ergänzende Bild stammt von Ewa Reutt. Es entstand am 20.10.2018. 

Am 17.10.2018 fand das Kick-off des Forschungsprojekts "Mediation und militärische Führung" der Landesverteidigungsakademie statt. Einleitend sprach der ehemalige interimistische Leiter des Zentrums für menschenorientierte Führung und Wehrpolitik, Günther Fleck, über seine Motivation, dieses Projekt zu beantragen. Durch den Tag führten Oliver Jeschonek und Elvira Hauska. Die Teilnehmenden eröffneten damit offiziell den Dialog zur militärischen und mediativen Beziehungsgestaltung - im Spannungsfeld von Autonomie und Solidarität.