Chronik

"Die besten Geschichten schreibt das Leben selbst. Fangen Sie heute damit an, aus dem Gestern Nutzen für morgen zu ziehen."

Die schönsten Fotos verblassen, wenn sie nicht mit Erinnerungen in Verbindung gebracht werden: "Ach, das war ja damals als wir..."

Baumneu

Mit dem Eintrag im Gästebuch des Badener Rollett Museums startete Elvira Hauska die Veröffentlichung der eigenen Chronik auf ihrer Homepage. Sowohl die Anregung zum Eintrag als auch das ergänzende Bild stammt von Ewa Reutt. Es entstand am 20.10.2018. 

17.10.2018 Kick-off des Forschungsprojekts "Mediation und militärische Führung" der Landesverteidigungsakademie:
Der ehemalige interimistische Leiter des Zentrums für menschenorientierte Führung und Wehrpolitik, Günther Fleck, hielt den Eröffnungsvortrag in Wien Breitensee. Er meinte, das Thema müsse "ins Herz der Menschen, damit es fruchtet". Daher erzählte er selbst eine ganz persönliche Geschichte, die ihn zur Beantragung des Projekts motivierte. Durch den Tag führten Oliver Jeschonek und Elvira Hauska. Die Teilnehmenden eröffneten damit offiziell den Dialog zur militärischen und mediativen Beziehungsgestaltung - im Spannungsfeld von Autonomie und Solidarität.

10.10.2018 ÖBM am Badener Hauptplatz:
Die niederösterreichische Landessprecherin des Österreichischen Bundesverbands für Mediation, Silvia Böhm, informierte Interessierte über das Thema Mediation. Zeitweise erhielt sie dabei Unterstützung von Gabriele Teufl-Kral und Elvira Hauska.

10.10.2010 Erste gemeinsame mediative Religionsstunde mit evangelischen Pfarrer Wieland Curdt:
Im Zuge einer gemeinsamen Konzepterstellung für pädagogisches Arbeiten hielten Wieland Curdt und Elvira Hauska eine Religionsstunde in der HLA Baden ab. Inhalt dabei war die Beziehung von Religion und Mediation. Unter dem Titel "Mediation: Unterschiede versöhnen" erstellten die Anwesenden eigene Flipcharts zum Thema.

14.10.2010 Erster Besuch von Elvira Hauska im Atelier des Kreativtherapeuten Briant Rokyta:
Im Atelier der Wiener Seestadt und ihrer grandiosen Aussicht entstanden konkrete Ideen gemeinsamer Aktivitäten. Briant Rokyta malt unmittelbar danach das Bild "Zur Vision navigieren". Es soll das leitende Bild eines gemeinsamen Buches werden.

TitelV2HP